BROTbox (12x18x5 cm)

Es handelt sich um ein Bio-Kunststoff-Produkt, das auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe produziert wurde und nicht bioabbaubar ist. Das gewährleistet eine lange Lebensdauer in der Küche bei nachhaltiger und Umwelt-schonender Produktion.

Hauptbestandteil des Kunststoffes (Bio-PE) ist Zuckerrohr. Daher ist das Material kälte- und hitzebeständig -40°C bis 80°C. Die Rohmaterialien werden mit sogenannten “Masterbatches” eingefärbt. Das sind hochkonzentrierte Farbstoffe die in der Produktion mit ca. 2%-4% dem Rohmaterial zugefügt werden. Das Trägermaterial des Farbstoffes entspricht den verwendeten Biokunststoffen. Die Farbstoffe bestehen bei weiss aus Mineralien. Die bunten Farben bestehen aus Mineralien und chemischen Stoffen, da natürliche Farben den Verarbeitungstemperaturen von über 200°C im Produktionsprozess nicht standhalten

Die händische Reinigung erhöht die Lebensdauer der Produkte. Im Geschirrspüler darauf achten, dass kein anderes Geschirr das Bio-PE-Produkt erschwert - es könnte sich dadurch verformen. Nach der Reinigung gut abtrocknen/lüften lassen.

Die Bio-PE-Produkte sind
- frei von gentechnisch-veränderten Substanzen
- zu 98% aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt
- frei von schädlichen Substanzen
- in der EU hergestellt
- frei von tierischen Stoffen
- frei von Lebensmitteln in der Herstellung

Sie enthalten
- keine giftigen Schwermetalle
- keine bedenklichen Weichmacher (u.a. Phtalate)
- keine PVC/PCDV/chlorierte Verbindungen
- kein Melamin oder Formaldehyd
- keine gentechnisch-veränderten Substanzen
- keine Rohmaterialien tierischen Ursprungs

Forschung & Entwicklung, Verwaltung, Vertrieb, Lager & Logistik, Verpackung in sozialen Einrichtungen sowie ein Teil der Produktion finden in Österreich statt. Ein weiterer Teil der Produktion erfolgt in Tschechien. Das Rohmaterial stammt aus Deutschland.

Das Unternehmen:
Die Familie Sprengnagel beschäftigt sich seit mehr 50 Jahren mit Produkten aus Kunststoff, die im Haushalt und der Industrie eingesetzt werden. Die Brüder Franz und Michael Sprengnagel übernahmen dieses Konzept von ihrem Vater und ergänzten es mit einem weiteren Gedanken: Warum nicht die Natur zurück in die Küchen und Haushalte holen und auf Rohöl-Alternativen zurückgreifen?

Unter der Flagge Biodora begann eine Reise, auf der viel gesucht, ausprobiert und geforscht wurde. Bald darauf kam der Erfolg. Gemeinsam mit Tecnaro konnten erstmals alltagstaugliche Produkte aus Biokunststoff hergestellt werden, die den technischen und nachhaltigen Anforderungen von Biodora entsprachen. Der Nachhaltigkeitsfunke sprang über und fand eine breite Ausweitung.

Heute werden die zwei Brüder von ihrer Familie und 12 Mitarbeitern in Marketing, Entwicklung, Vertrieb, Logistik unterstützt und arbeiten mit mehreren selbstständigen Produktionsstandorten in Österreich und Tschechien zusammen.